Johannis-Freimaurerloge
Friedrich Ludwig Schröder

Die Gründungszeit

Unsere Loge wurde im Jahre 1949 gegründet. Trotz des nun gut 65- jährigen Bestehens, sind wir für freimaurerische Verhältnisse eine recht junge Loge. Die ältesten Hamburger Logen bestehen seit über 250 Jahren. Einige Brüder einer damals schon bestehenden Loge wollten neue Wege gehen und beschlossen, eine neue Loge zu begründen. Mit 13 Brüdern begann die Loge zu arbeiten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Logenhäusern in Hamburg zerstört oder schwer beschädigt. Die neu gegründete Loge kam daher erst in einer Schule in der Bovenstraße, später in "Sagebiels Etablissements", einem Tanzlokal, unter. Erst in den 1960er Jahren konnte die Arbeit im mittlerweile wieder aufgebauten Logenhaus an der der Moorweidenstraße aufgenommen werden.  Die Anzahl der Brüder stieg in dieser Zeit auf 20-30 an. Erst seit Mitte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts hat unsere Loge ihre Heimat im jetzigen Logenhaus an der Welckerstraße gefunden. 

In den 90er Jahren schlossen sich Brüder der Logen "Frieden und Freiheit zur aufgehenden Sonne" sowie "Im Sonnenwicklen" der Loge an. So konnte die Zahl der Mitglieder trotz der damals eher schwindenden Mitgliedschaften in der Bruderschaft gehalten werden.

Die Loge Heute

Unsere Loge hat heute 24 Mitglieder und ist somit weiter eine eher kleine Loge. Dies ist aber nicht unbedingt ein Nachteil. Die Brüder stehen in einem engen Kontakt, man kennt sich gut. Es herrscht eine harmonische herzliche Stimmung unter den Brüdern, was uns von besuchenden Brüdern immer wieder bestätigt wird. Dabei sind wir trotzdem recht aktiv und freuen uns, zu einigen befreundeten Logen einen regen Kontakt pflegen zu können.